Reiseziel auswählen


Reiseziel-Sponsoren Reiseziel-Sponsor werden

Serifos - 'Schatzinsel' in der griechischen Ägäis

Von noname

Serifos gehört zur Inselgruppe der Kykladen und liegt etwas mehr als 100 km Luftlinie südöstlich der griechischen Hauptstadt Athen. Dabei bildet sie mit den Inseln Kithnos und Kea die direkte geologische und geografische Fortsetzung der attischen Halbinsel.

Obwohl die Insel mit bis zu 596 Metern (höchster Gipfel Tourlos) für einen das Gebirge gewohnten Mineraliensammler nicht sehr hoch ist, wird der Besucher spätestens bei einer Durchwanderung der an der breitesten Stelle kaum mehr als 10 Kilometer durchmessenden Insel bemerken, dass 600 Meter durchaus erst mal zu erklimmen sind, wenn man auf Meereshöhe losmarschiert.

Ehemals ein blühendes Bergbaugebiet (heute noch herrliche Granate, Ilvait und andere Skarnmineralien zu finden!), waren noch vor einigen Jahren nahezu alle Orte der Insel verlassen. Dies hat sich in den letzten Jahren etwas geändert, obwohl sich die Besiedlung der Insel immer noch hauptsächlich auf das Sommerhalbjahr konzentriert, dann steigt die Einwohnerzahl auf über 400.

Obwohl es neben einigen Appartement-Häusern nur ein richtiges Hotel gibt, lebt doch bereits eine grosse Anzahl der Insulaner vom Tourismus.

Reich an Mineralfundstellen!

Die Insel ist ausserordentlich reich an Mineralfundstellen, die besonders an die Skarngesteinszone mit ihren Kontakten zum Nebengestein gebunden ist. Aber: Das Sammeln auf Serifos ist nicht ganz unproblematisch!

Geschrieben 03.09.2000, Geändert 03.09.2000, 2320 x gelesen.

Was möchtest du?

Kommentare zu diesem Artikel

Bisher gibt es noch keine Kommentare.